MESSE SCHWEIßEN UND SCHNEIDEN 2017

Fügen, trennen, beschichten - die Highlights der Schweißen & Schneiden 2017

Weltleitmesse – diesem Anspruch als internationaler Treffpunkt von Unternehmen und Fachleuten der Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik wurde die Schweißen & Schneiden 2017 wieder einmal gerecht.

So kamen circa 50.000 Besucher aus mehr als 120 Ländern zu den rund 1.035 Ausstellern, um sich zu den Themen Schweißen, Schneiden, Robotik, Automation, Produktionsanlagen, Informationstechnik und Dienstleistungen zu informieren.

Das hohe Interesse der Besucher an dem Thema Digitalisierung und modernes Lernen spiegelte sich auch an dem sehr gut besuchten Messestand der GSI wider.

Sehenswertes

Virtuelle Schweißtrainer

Ein ganz besonderer Publikumsmagnet waren die Wettbewerbe an den virtuellen Schweißtrainern. Hier zeigte die Fa. Weld Plus in Zusammenarbeit mit der GSI sehr eindrucksvoll, wie modernes Lernen für Schweißer heute erfolgt. Die Kombination aus Hardware (Schweißtrainer) und Software (e-Learning-Tools) ermöglicht, ohne Materialverbrauch, eine noch effektivere theoretische und praktische Schulung von Schweißern.

 

e-Learning und moulares Lernen

Ein weiteres großes Interesse bestand auch an den Möglichkeiten des modularen Lernens sowie am e-Learning. Dabei fand besonders die Option, auf die Belange eines Unternehmens angepasste e-Learning Unterrichtseinheiten zusammenstellen lassen zu können, großen Zuspruch.
Zusätzlich stand auch das Thema Inhouse-Schulung im Mittelpunkt. Die zahlreichen Anfragen reichten von Schweißer- und Bedienerschulungen bis hin zu fachspezifischen Schulungen aus den Bereichen Werkstoffkunde, Berechnung und Konstruktion, Schweiß- und Fertigungstechnik.

Weiterer Informationsbedarf ergab sich auch hinsichtlich der Ausbildung im Bereich der zerstörungsfreien Prüfungen.

 

International Welding Inspector

Ein besonderes Highlight war die Vorstellung des neuen Ausbildungsprogramms zum International Welding Inspector, das zwei Besonderheiten aufweist. So beinhaltet der Lehrgang nun auch das Modul Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle mit dem Schwerpunkt werkseigene Produktionskontrolle. Außerdem hat der Teilnehmer die Möglichkeit, sich auch gleichzeitig in den vier Prüfverfahren VT, PT, MT und RT2.FI nach den Vorgaben der DIN EN ISO 9712 – Level 2, zu qualifizieren.

 

Additive Fertigung

Neben diesen Themen lag ein weiterer Schwerpunkt bei der additiven Fertigung. Hier kann die SLV Duisburg, mit ihrem Schwerpunkt Robotereinsatz und Lichtbogentechnik, spezielle Lösungsansätze bieten. Dazu gehören Versuchsschweißungen zur Parameterfindung ebenso wie die Ausbildung von Bedienern für vollmechanische und automatische Schweißeinrichtungen nach Richtlinie DVS 1184.

 

Weiterbildung

Neben den klassischen technisch geprägten Weiterbildungsmöglichkeiten fand auch das Weiterbildungsprogramm für verantwortliche Schweißaufsichtspersonen, die dann als Führungskräfte fungieren, großen Zuspruch. Innerhalb dieses Führungskräfteprogramms für Schweißaufsichtspersonen lassen sich Qualifikationen rund um die Themen Personalführung, (Qualitäts-) Managementsysteme, Prozessoptimierung und Kommunikation erwerben. Insgesamt also auch Themen, die innerhalb eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 3834 sehr gut angewendet werden können.

Durch das hohe Kundeninteresse war die Messe Schweißen und Schneiden 2017 für die GSI mit ihren SLVs Berlin-Brandenburg, Duisburg, Hannover, Fellbach, München und Saarbrücken sowie den Bildungszentren Rhein-Ruhr ein großer Erfolg. Insbesondere die umfassende Produktpalette lässt mit Zuversicht auf die nächste Messe Schweißen & Schneiden im September 2021 in Essen blicken.

Diesen Beitrag teilen
Jörg Mährlein
Über die Autorin/den Autor

Jörg Mährlein

Niederlassungsleiter SLV Duisburg

*
*
*
* Pflichtfelder